Spielkreis

Es soll ein Lebensraum geschaffen werden, in dem sich das Kind wohl fühlen und all seine Spielbedürfnisse entfalten kann. Durch sein Spiel macht sich das Kind die Welt zu Eigen und legt den Keim für seinen gesamten weiteren Lebenslauf. Es muss ein Raum gegeben werden, in dem sich Körper, Geist und Seele gesund entwickeln können.
 (Verfasser unbekannt)             

P1120021Der Spielkreis ist ein Betreuungsangebot für Kinder, die gerne und viel in der Natur sind. Besonders für Kinder, die später vielleicht in den Waldkindergarten gehen dürfen, ist der Spielkreis eine gute Vorbereitung für diese Zeit. Er bietet eine behütende und beschützende Atmosphäre. In diesem geschützten Rahmen erleben die Kinder erste Gruppenerfahrungen, wie z.B. gemeinsames Frühstück, Freude und Spaß an der Gemeinschaft.

Der Spielkreis befindet sich im Westen von Oldenburg auf dem parkähnlichen Außengelände eines Pflegeheims. Hier steht den Kindern ein kleines Blockhäuschen zur Verfügung. Viel Zeit verbringen die Kinder allerdings draußen im Park, in der Natur. Im Spielkreis gibt es zwei Gruppen – die Sonnenblumengruppe (drei Vormittage) und die Gänseblümchengruppe (zwei Vormittage). In jeder Gruppe werden maximal 10 Kinder im Alter von zwei bis drei Jahren von zwei Mitarbeiterinnen betreut. Die Betreuungszeiten sind von 9.00 bis 12.00 Uhr, in den Ferien ist der Spielkreis geschlossen.

P1120109Der Morgen beginnt – nach dem Ankommen der Kinder und der Verabschiedung der Eltern – mit dem Freispiel im Häuschen. Je nach Wochentag folgt eine sich immer wiederholende Tätigkeit. So gibt es in beiden Gruppen einen Maltag und einen Backtag, an dem die Kinder die Brötchen für das Frühstück backen. Sind diese Tätigkeiten beendet, tragen die Kinder ihre kleinen Stühle in den Morgenkreis. Jetzt erfüllen jahreszeitlich abgestimmte Reime,Fingerspiele und Lieder den Raum. Danach folgen das gemeinsame Frühstück und die Freispielzeit im Park. Zum Spielen stehen einfache Spielmaterialien aus Holz, selbstgenähte Puppen und Tiere, Tücher, Bänder, Material aus der Natur und Gegenstände des täglichen Bedarfs wie z.B. kleine Schüsselchen und Töpfe, Reiben sowie Besen zur Verfügung. Der Spielkreis endet mit dem Abschlusskreis. Alle kommen im Baumstumpfkreis zusammen und erhalten das Goldtröpfchen. Dies bedeutet, ein Kind verteilt zu einem Lied jedem auf die Hand ein Tröpfchen (Weleda-) Öl. Abschließend wird ein Schutzengel-Lied gesungen, und dann kommen auch schon die Eltern, um ihre Kinder abzuholen.